Vita

Die junge Sopranistin Julia Bachmann gastierte bereits an diversen Opernbühnen im In- und Ausland. Zuletzt hatte sie Engagements am Staatstheater Cottbus, Staatstheater Hannover, Theater Bremerhaven,  Stadttheater Gießen, Theater für Niedersachsen, Freies Landestheater Bayern, Theater Kiel, Theater Wolfsburg, Kunst am Kai Lübeck, Pasinger Fabrik, Opernwerkstatt am Rhein, Paris Arènes Lyriques, HGO London sowie bei den Eutiner Festspielen. Konzerte führten sie nach Italien, Frankreich, Indien, Südafrika und wiederholt bis nach China (Tourneen 2016, 2017, 2018).

Kürzlich war sie in folgenden Opernpartien zu hören: Violetta (Traviata), Konstanze (Entführung), Micaëla (Carmen), Gretel (Hänsel & Gretel), Lucia (Lucia di Lammermoor), Königin der Nacht (Zauberflöte), Rosalinde (Fledermaus), Berta (Barbier von Sevilla), Königin von Dänemark (Störtebecker), Poppea (Incoronazione), Mariechen von Nimwegen (Mariechen, Martinů). 

Julia Bachmann ist Hauptpreisträgerin des „Gesangswettbewerbs Schloss Rheinsberg“ und hat dort die Titelrolle in der zur Uraufführung gekommenen Oper „Adriana“ (Floros) mit einem Libretto von Elke Heidenreich gesungen. Vor ihrem Gesangsstudium in Hannover absolvierte sie ein Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Jacobs University Bremen, welches sie aufgrund ihres Überspringens zweier Schulklassen bereits im Alter von zwanzig Jahren mit dem Titel "Bachelor of Arts" abschließen konnte. Großen Einfluss auf die künstlerische Entwicklung der jungen Sängerin hat seit 2016 die Zusammenarbeit mit der Gesangspädagogin Prof. Heidrun Franz-Vetter, Berlin. Julia Bachmann gewann diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. ist sie Stipendiatin der renommierten Musikerförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurde wiederholt mit dem „Stipendium der Region Hannover“ sowie dem Yehudi Menuhin - Live Music Now Stipendium ausgezeichnet. Auch die Edelhof-Stiftung und die Robert-Bosch-Stiftung förderten sie. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Julia Bachmann